Geflüchtete / Stadt Oranienburg

Flüchtlinge kennenlernen

Ein Kickertisch wird gerade noch von Güktug und Pascale hereingetragen, während Pia gemeinsam mit Alexander die Getränke bereitstellt.

Wie bekomme ich Planungssicherheit für mein Unternehmen?

flüchtlinge kennenlernen Zwei Frauen von der Caritas sortieren gesammelte Kleidungsstücke auf einem langen Tisch im hinteren Bereich des Raumes. Ich mache mich mit dem von der Gemeinde zur Verfügung gestellten Kleinbus auf den Weg, um die an diesem Nachmittag wichtigsten Menschen abzuholen: die in Ense lebenden Flüchtlinge. Sie sind von den Schülerinnen und Schülern zu einem flüchtlinge kennenlernen Spielenachmittag eingeladen worden.

Aller Anfang ist schwer Zu Beginn des Projekts stellte sich in einem Brainstorming heraus, dass meine Schülerinnen flüchtlinge kennenlernen Schüler aus den Sozialwissenschaftskursen nicht besonders gut über die Flüchtlinge kennenlernen der Flüchtlinge informiert waren. Das änderte sich schnell: Sie recherchierten im Internet, warum und woher die Flüchtlinge zurzeit kommen und welche Probleme sie in Deutschland haben.

Bei der letzten Frage bekamen sie heraus, dass es vor allem Zukunftsängste, Langeweile, Sprachprobleme und wenig Kontakt zur Bevölkerung sind, die die Flüchtlinge belasten.

Lernhilfe für Flüchtlinge und Migranten kennenlernen – Seniorenportal Bergheim

Und genau da sollte angesetzt werden, auch wenn bei den Schülern Bedenken blieben, wie man überhaupt an die Flüchtlinge in Ense herankommen sollte. Ich schlug vor, Steckbriefe zu erstellen, auf denen sich die Schülerinnen und Schüler den Flüchtlingen vorstellen und ihnen auf der Rückseite persönliche Fragen stellen.

flüchtlinge kennenlernen

Besser kennenlernen. Die Resonanz für unser Projekt war sehr positiv.

Flüchtlinge kochen mit Esslingern: Rezept zum Kennenlernen - Regio TV

Es stellte sich auch heraus, dass viele Enser Bürger gar nicht wussten, dass Flüchtlinge in ihrer Nachbarschaft leben. Der Tag der offenen Tür brachte über Euro Spenden. Plakate und Zeitungsartikel wurden geschrieben, um bei den Enser Bürgerinnen und Bürgern für Spenden zu werben.

Amt Mittelholstein – Koordination

An drei Nachmittagen sammelten die flüchtlinge kennenlernen Schülerinnen so viele Säcke mit Kleidern und Schuhen, dass der zur Verfügung gestellte kleine Lagerraum aus allen Nähten platzte und alle flüchtlinge kennenlernen Flüchtlinge passende Sportschuhe fanden und auch Kleidung mit nach Hause nehmen konnten.

Die restlichen Kleidungsstücke wurden der Enser Kleiderstube gespendet.

kennenlernen durch quizduell leute kennenlernen nach trennung

Die Einladungen wurden in fünf Sprachen übersetzt, unter anderem ins Arabische. Don't stop this! In den Pausen wurde sich ausgetauscht.

Perspektiven für junge Flüchtlinge (PerjuF)

Ohne flüchtlinge kennenlernen Kontakte und Gespräche, bei flüchtlinge kennenlernen so manche Missverständnisse und Bedenken ausgeräumt werden konnten, wären sicher nicht so viele Flüchtlinge gekommen. Letztlich waren es aber zwei tolle Nachmittage, an denen in gemischten Teams Flüchtlinge mit Schülern spielten, passten, dribbelten, flankten und Tore schossen.

Einzelne Flüchtlinge nehmen inzwischen sogar am regulären Training teil. Die engagierte Arbeit der Flüchtlinge kennenlernen und Schüler wird nun durch eine Bürgerinitiative in Ense fortgeführt.

Unterstützen Sie unsere Arbeit

In der Schule flüchtlinge kennenlernen die Idee entstanden,im nächsten Schuljahr eine Schülerfirma zu gründen, die mit ihren Einnahmen weitere soziale Projekte realisieren soll. Es entstand eine kontroverse Diskussion bei der auch das Publikum zu Wort kam.

Zum Abschluss eine Podiumsdiskussion mit Experten zur Flüchtlingspolitik. Diese Worte machen deutlich, was das Projekt flüchtlinge kennenlernen den Schülerinnen und Schülern bewirkt hat. Sie können mitreden und begründet argumentieren, lernten nicht nur distanziert etwas über Migration, sondern waren mittendrin als Akteure single in alpirsbach einem politischen Prozess.

flüchtlinge kennenlernen

Sie sind an diesem Projekt gewachsen. Ich hoffe, dass andere Schulen, Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte unserem Beispiel folgen und auf Flüchtlinge zugehen. Wer Fragen zu unserem hat, kann mich gerne per E-Mail kontaktieren: danielkeil.